Priesterweihe in der Kirche zum Heiligen Georg zu Wien

Am Sonntag, 25. September, hat Metropolit Arsenios von Austria in der Kirche zum Heiligen Georg in Wien Diakon Nikolaus Rappert zum Priester geweiht. Es konzelebrierten Archimandrit Paisios Larentzakis, der Bischofsvikar Erzpriester Ioannis Nikolitsis, Erzpriester Alexander Lapin und Erzdiakon Athanasius Buk. Eine große Zahl an Gläubigen, darunter auch viele Ehrengäste der römisch-katholischen Schwesterkirche und die Familie von Diakon Nikolaus Rappert, nahm an der Göttlichen Liturgie und der Priesterweihe teil. Rappert wird sich zunächst um die Krankenhaus- und Gefängnisseelsorge kümmern, um im Weiteren mit dem Aufbau einer deutschsprachigen Gemeinde in Wien betreut zu werden, sobald die praktischen Voraussetzungen dafür erfüllt sind.

Feier der Göttlichen Liturgie in der serbischen Kirche zur Geburt der Gottesgebärerin in Wien

Am Sonntag, 18. September, besuchte Metropolit Arsenios von Austria auf Einladung des serbisch orthodoxen Bischofs Andrej sowie des Vorstehers der betreffenden Gemeinde, Vater Petar Pantić, die Kirche zur Geburt der Allerheiligsten Gottesgebärerin im 16. Wiener Gemeindebezirk (Neulerchenfeld). Metropolit Arsenios feierte gemeinsam mit fünf Priestern, drei Diakonen und einer großen Anzahl Gläubiger die Göttliche Liturgie anlässlich des Patronatsfestes der Kirche (21. September nach julianischem Kalender).

Ein neuer Priester für die Gemeinde in Graz

Die Gemeinde in Graz hat einen neuen Priester: Vater Zaphirios Koutelieris. Am Sonntag, 11. September, besuchte Metropolit Arsenios in Begleitung von Erzdiakon Athanasius die Gemeinde in Graz. In der feierlichen Liturgie wurde Vater Zaphirios der Gemeinde vorgestellt und als verantwortlicher Priester eingesetzt. Am Ende der Liturgie wurde auch der Ritus der Kreuzerhöhung anlässlich des bevorstehenden Festes der Kreuzerhöhung am 14. September gefeiert, sowie die Kinder zum Beginn des neuen Schuljahres gesegnet.

Beginn des neuen Schuljahres an der griechischen Nationalschule Wien

Mit der Feier der Wasserweihe und der Segnung der Kinder in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit hat an der griechischen Nationalschule in Wien am Samstag, 10. September, das neue Schuljahr begonnen. Metropolit Arsenios stand dem Gottesdienst vor. Er zeigte sich in seiner Ansprache erfreut, dass die Zahl der Schüler in diesem Jahr weiter gestiegen sei: Rund 350 Schüler nehmen jetzt an den verschiedenen Unterrichtsangeboten der griechischen Nationalschule teil.

Das Herzensgebet in der Tradition der Kirche

Metropolit Arsenios von Austria und Exarch von Ungarn

Das Gebet als Aufstieg und Rede des menschlichen Geistes zu Gott[1] hat charismatischen Charakter und ist ein ausdrückliches und unaufhörliches Werk in der Kirche.

Weiterlesen: Das Herzensgebet in der Tradition der Kirche    A) Die Heilige Schrift ist voll von Verweisen auf das dauerhafte und ununterbrochene Gedenken Gottes. Beispielsweise bekräftigt das „Ich will den Herrn allezeit preisen, immer sei sein Lob in meinem Mund[2] des Psalmisten die Wahrheit, dass der Mensch als Bild Gottes durch das Gebet seine Seele erfüllt und seiner Existenz Sinn gibt. Das zeigen auch die Ermunterungen des Neuen Testaments: „Wacht und betet allezeit[3] und „betet ohne Unterlass!“[4]

Diese die Engel nachahmende Praxis gießt in das Herz des Menschen die Gnade, die Freude und das Erbarmen Gottes ein, macht es zum Wohnsitz der Heiligen Dreifaltigkeit und setzt die Voraussetzungen, damit der Nacht und Tag betende Mensch „im Gebet verwandelt wird und Geheimnis (Mysterium) der beständigen göttlichen Gemeinschaft wird, die bis zur Vergöttlichung (Theosis) und der Einigung mit Gott reicht.[5]

Lesen Sie mal den vollen Text in der Sektion Bibliothek unserer Webseite

Einladung zum 5. Panorthodoxen Jugendtreffen am 1. Oktober in Wien

Weiterlesen: Einladung zum 5. Panorthodoxen Jugendtreffen am 1. Oktober in Wien

Am Samstag den 1. Oktober 2016 lädt Metropolit Arsenios als Vorsitzender der Orthodoxen Bischofskonferenz in Österreich alle Kinder und Jugendlichen zum 5. Panorthodoxen Jugendtreffen ein. Die Veranstaltung findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal statt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Orthodoxe Jugendliche unterschiedlicher Herkunft kommen aus dem ganzen Land zusammen, um gemeinsam die Göttliche Liturgie zu feiern, über ihren Glauben zu sprechen, sich gegenseitig kennen zu lernen und eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Dank der Hilfe und unermüdlichen Arbeit zahlreicher freiwilliger Helfer wird den Teilnehmern auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches Programm geboten.
Das diesjährige Jugendtreffen wird der der Gottesmutter gewidmet sein. Nach der Feier der Göttlichen Liturgie und dem gemeinsamen Mittagessen werden verschiedene Aspekte aus dem Leben der Gottesmutter und ihre Bedeutung für uns Christen heute in mehreren Workshops behandelt und den Kindern und Jugendlichen  vorgestellt. So soll ein interessanter und abwechslungsreicher Einblick in dieses wichtige Thema geboten werden. Am Nachmittag steht in bewährter Tradition ein buntes Programm mit Musik und Tanz, Essen und Trinken, Sport und Spaß, gegenseitigem kennen lernen, diskutieren, und vieles mehr auf dem Programm.
Weitere Informationen finden Sie auf dem Plakat. (Laden Sie mal die PDF-Datei herunter)

Diakon Zaphirios Koutelieris zum Priester geweiht

Weiterlesen: Diakon Zaphirios Koutelieris zum Priester geweiht

Am Sonntag, den 4. September 2016 zelebrierte Metropolit Arsenios von Austria die Göttliche Liturgie in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit in Wien. Während der Liturgie wurde Diakon Zaphirios Koutelieris zum Priester geweiht. Gemeinsam mit dem Metropoliten feierten Archimandrit Ilias, die Erzpriester Ioannis Nikolitsis und Alexander Lapin, Erzdiakon Athanasius, Diakon Nikolaus Rappert und zahlreiche Gläubige aus Wien, Graz und anderen Städten die Göttliche Liturgie und nahmen an der Weihe teil. Vater Zaphirios wird ab September die Betreuung der Gläubigen in Graz übernehmen.

Weiterlesen: Diakon Zaphirios Koutelieris zum Priester geweiht

Schöpfungstag: Patriarche Bartholomaios ruft zum Schutz von Umwelt und Weltkulturerbe auf

Weiterlesen:  Schöpfungstag: Patriarche Bartholomaios ruft zum Schutz von Umwelt und Weltkulturerbe auf

In einem eindringlichen Appell hat Seine Allheiligkeit Patriarch Bartholomaios vor der zunehmenden Zerstörung der Umwelt wie auch des kulturellen Erbes der Menschheit gewarnt. In seinem Hirtenbrief zum Tag der Bewahrung der Schöpfung (1. September) ruft der Patriarch die gesamte Menschheit zur Umkehr auf. Zum einen mahnt er einen bescheideneren Lebensstil ein, der auf dem sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen basiert; zum anderen fordert er dringend verstärkte Schutzmaßnahmen gegen die Zerstörung kultureller Güter, wie dies etwa im Nahen Osten der Fall ist.

Weiterlesen: Schöpfungstag: Patriarche Bartholomaios ruft zum Schutz von Umwelt und Weltkulturerbe auf

Fest der Heiligen Ierotheos und Stefan, der Erleuchter Ungarns

Weiterlesen: Fest der Heiligen Ierotheos und Stefan, der Erleuchter Ungarns

Am Freitag den 19. und Samstag den 20. August besuchte Metropolit Arsenios in Begleitung von Mönchspriester Ilias Papadopoulos das Exarchat von Ungarn, um gemeinsam mit den Gläubigen das Fest der Heiligen Ierotheos und Stefan, der Erleuchter Ungarns zu feiern.

Am Freitagabend wurde anlässlich des ungarischen Nationalfeiertags vom Ökumenischen Rat der Kirchen in Ungarn ein Gebet organisiert, zu dem Metropolit Arsenios sowie zahlreiche Personen des Öffentlichen Lebens der ungarischen Gesellschaft eingeladen waren. Im Anschluss daran wurde in der Kapelle der Heiligen Ierotheos und Stefan eine Agripnie zum Fest gefeiert und für das ungarische Land und Volk, für das Exarchat in Ungarn und für den Erfolg verschiedener Projekte zum Wohle der Kirche und der Menschen Ungarns gebetet.

Weiterlesen: Fest der Heiligen Ierotheos und Stefan, der Erleuchter Ungarns

Hohes Fest der Mariä Entschlafung in Wien

Weiterlesen: Hohes Fest der Mariä Entschlafung in Wien

Das hohe Fest der Mariä Entschlafung wurde am 14. und 15. August in zwei liturgischen Feiern ehrfürchtig begangen. Am Sonntag, 14. August, stand Metropolit Arsenios von Austria mit dem Klerus der Metropolis von Austria einer feierlichen Vesper mit anschließender Artoklasie („Brotbrechen“) und Enkomia zu Ehren der Gottesgebärerin vor. Die segensbringende Rolle der Gottesmutter für alle Menschen wurde dabei in Hymnen besungen und gelobt.

Weiterlesen: Hohes Fest der Mariä Entschlafung in Wien

Feier der Verklärung Christi in Österreich und Ungarn

Weiterlesen: Feier der Verklärung Christi in Österreich und Ungarn

Am Samstag, 6. August, stand Metropolit Arsenios von Austria der feierlichen Göttlichen Liturgie am Feiertag der Verklärung Christi in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit vor. Mit Metropolit Arsenios zelebrierten Erzpriester Elias Papadopoulos, der ab Herbst 2016 als neu bestellter Priester in Salzburg wirken wird, sowie Vater Nikola Wahbeh der antiochenischen Kirchengemeinde, Priester Yuriy, Erzdiakon Athanasios und die Diakone Nikolaos und Zaphirios.

Weiterlesen: Feier der Verklärung Christi in Österreich und Ungarn

Neuer Diakon für die Gemeinde in Graz geweiht

Weiterlesen: Neuer Diakon für die Gemeinde in Graz geweiht

Am Sonntag den 31. Juli 2016 wurde Zaphirios Koutelieris in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit von Metropolit Arsenios zum Dienst als Lektor und Ipodiakon gesegnet und schließlich zum Diakon geweiht. Diakon Zaphirios wird ab Herbst als Priester die Gemeinde in Graz betreuen. Mit Metropolit Arsenios feierten Erzpriester Ioannis Nikolitsis und Erzdiakon Athanasius die Göttliche Liturgie. Neben den Gläubigen aus Wien war auch eine Delegation aus Graz angereist, um die Diakonsweihe ihres zukünftigen Priesters mitzufeiern.

Weiterlesen: Neuer Diakon für die Gemeinde in Graz geweiht

Fest der ukrainischen Gemeinde in Wien

Weiterlesen: Fest der ukrainischen Gemeinde in Wien

Anlässlich des Festes der Heiligen Großfürsten Vladimir und Olga, Schutzpatrone der ukrainischen Gemeinde der Metropolis von Austria in Wien, feierte Metropolit Arsenios am Sonntag, 25. Juli, die Göttliche Liturgie gemeinsam mit den Gläubigen der Gemeinde. Es konzelebrierten der Priester der ukrainischen Gemeinde Vater Yurij Strugov und Erzdiakon Athanasius.

Metropolit Arsenios gratulierte den Gläubigen zu dem Fest und wünschte ihnen den Segen und Beistand der Heiligen Vladimir und Olga. Er betonte, wie gut und wie wichtig es sei, dass jeder Gläubige sich um die Schönheit der Gottesdienste und der Kirche zur Ehre Gottes bemühe. Die Kirche sei geschmückt durch die Anwesenheit der Heiligen, die mit uns beten und Gott loben und preisen. Jeder Gläubige solle einen Beitrag zum Schmuck und der Schönheit der Kirche leisten und ein Geschenk in die Kirche bringen. Das schönste und beste Geschenk, dass man Gott bringen könne, sei ein reines Herz, weshalb wir uns alle darum bemühen sollen, mit reinem Herzen in die Kirche zu kommen und durchs Leben zu gehen, betonte der Metropolit. 

Weiterlesen: Fest der ukrainischen Gemeinde in Wien

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Biblische Lesungen


2. Lukassonntag

Morgenevangelium

Apostel

 Evangelium

Videothek


Vorträge


Stellungnahmen


Bibliothek


Legetøj og BørnetøjTurtle