Abkommen zwischen der ungarischen Regierung und dem Exarchat von Ungarn unterzeichnet

2334087881.JPG

Am Freitag, 9. Dezember 2016, unterzeichnete Metropolit Arsenios von Austria als Exarch von Ungarn gemeinsam mit dem ungarischen Minister für Humanressourcen Zoltán Balog das Abkommen zur Kooperation zwischen der ungarischen Regierung und dem Exarchat von Ungarn zur geistlichen, sozialen und kulturellen Förderung.

In einer ersten Phase der Realisierung des Abkommens soll ein Gebäude in Budapest in der Straße Múzeum utca 11 zur Verfügung gestellt werden, damit das Exarchat von Ungarn dort seinen Sitz errichten kann und auch einen würdigen Raum für die Feier der Liturgie erhält. In diesem Gebäude soll auch eine Patriarchale Akademie ihren Platz finden, ebenso wie eine Schule, die besonderen Wert auf die Förderung christlicher Werte legen wird. Der Sitz des Exarchats soll ein Ort des Dialogs und ein kulturelles Zentrum werden und soll deshalb auch über ein Gästehaus verfügen sowie über ein Museum der kirchlichen Kunst, in dem auch die griechische Präsenz und Geschichte in Ungarn gewürdigt werden wird. Das gesamte Gebäude soll ein Ort der Begegnung für alle Menschen werden.

Metropolit Arsenios dankte der ungarischen Regierung und im besonderen Premierminister Dr. Viktor Orbán sowie dem stellvertretenden Premierminister Dr. Zsolt Semjén für die Unterstützung und für die große Hilfe von Anbeginn der Gespräche an. Ebenso dankbar zeigte sich der Metropolit gegenüber Minister Balog und Staatssekretär Miklós Soltész für deren Mitarbeit und Förderung des Projekts, sodass ein so beachtlichen Ergebnisses möglich wurde.

3014213306.JPG

Gleichzeitig hob Metropolit Arsenios auch die jahrhundertealten Beziehungen Ungarns zum Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel hervor. Das Ökumenische Patriarchat möchte, besonders auch in diesem Fall, die christlichen Wurzeln Europas fördern und ein soziales Miteinander in Europa stärken, unabhängig von der Religions- oder Staatsangehörigkeit der Menschen. So hat es auch einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der Förderung und Unterstützung der Menschen in Ungarn.

Minister Balog äußerte sich zur Übergabe des Gebäudes und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass dieser neue Sitz des Exarchats von Ungarn zur Stärkung der christlichen Werte in Europa und Ungarn beitragen werde. Weiters erhoffe er sich von diesem neuen Zentrum Impulse für einen noch stärkeren sozialen Zusammenhalt in der ungarischen Gesellschaft. Der Sitz des Exarchts solle zu einem Zentrum der Begegnung werden, das allen Menschen offen steht, so Balog.

1693946142.jpg 1409246069.jpg

146370735.JPG 2281276687.JPG 3766862399.JPG

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen


24. Januar 2021: 14. Lukassonntag

Schriftlesungsarchiv

 

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Leoben

Keine anstehende Veranstaltung

Klagenfurt

Keine anstehende Veranstaltung

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

 Bregenz

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle