Mariä Verkündigung und griechischer Nationalfeiertag

Die Feierlichkeiten zum griechischen Nationalfeiertag, welcher am Fest Mariä Verkündigung (25. März) in Erinnerung an die Aufstände der Griechen von 1821 gegen die Osmanische Besatzung gefeiert wird, begannen dieses Jahr am Samstag, den 23. März 2019, mit dem Fest der griechischen Nationalschule. Kinder, Lehrer, Eltern und Freunde versammelten sich in der Kathedrale zur Hl. Dreifaltigkeit, um hier einem reichhaltigen Programm griechischer Geschichten, Lieder, Gedichte und Tänze beizuwohnen.

 

402527834.jpgAm Ende der zahlreichen Darbietungen dankte Metropolit Arsenios den Kindern für das vorgeführte Programm und den Eltern für ihr Kommen, sowie für die Bereitschaft Ihre Kinder jede Woche in die griechische Nationalschule zu bringen. Er betonte, wie wichtig es sei, die kirchlichen und kulturellen Traditionen in den Familien zu bewahren und als Christen in Wien die christlichen Wurzeln zu bewahren, zu pflegen und zu vertiefen. Auch wenn in unserer Zeit manche Dinge komplizierter werden würden und es nicht immer einfach sei, als Christen zu leben, sei es doch umso wichtiger, das Erbe zu bewahren, das wir von unseren Vätern erhalten haben und insbesondere die Einheit zwischen den Menschen und die Liebe zu Christus zu pflegen. Im selben Geist hatten sich die Griechen 1821 gegen die Osmanische Unterdrückung erhoben, die Revolution hatte den Schlachtruf „Für den Glauben an Christus und die Freiheit des Vaterlandes“.

1541581913.JPGNach den Feierlichkeiten der Nationalschule wurde im Gemeindesaal der Kathedrale eine Ausstellung des griechischstämmigen Malers Alexander Lantukhov mit Bildern zum Thema „Auf den Spuren der Wiener Griechen“ eröffnet. Hier konnten Porträts bedeutender lebender und verstorbener Persönlichkeiten der griechischen Gemeinschaft in Wien, sowie Gemälde der griechischen Kirchen und des historischen „Griechischen Viertels“ von Wien bewundert werden.

Am Sonntag den 24. März stand Metropolit Arsenios der Feier der Göttlichen Liturgie in der Kathedrale zur Hl. Dreifaltigkeit vor, mit ihm konzelebrierten der Bischofsvikar und Erzpriester des Ökumenischen Thrones Ioannis Nikolitsis, Erzpriester Alexander Lapin und Erzdiakon Maximos.

1864209250.JPG

Am Ende der Liturgie wurde unter der Teilnahme der Botschafterin Zyperns I. E. Helena Rafti, des Geschäftsträgers a.i. der griechischen Botschaft Herrn Gesandten Nikolaos Sapountzis, des Konsulatsleites der griechischen Botschaft Herrn Sofoklis Mandalidis und des Kosulatsleites der zypriotischen Botschaft Herrn Christos Makrianis die Doxologie zum griechischen Nationalfeiertag gefeiert. Am Ende der Doxologie hielt der Gesandte Nikolaos Sapountzis als interimistischer Leiter der griechischen Botschaft eine Ansprache, in welcher er über die Geschichte und die Bedeutung des Nationalfeiertages sprach. In der Revolution von 1821 und ihrem Kampf für die Freiheit hatten die Griechen großen Mut gezeigt, mit demselben Mut sollen auch wir heute den Kampf für das Gute führen und uns den Herausforderungen unserer Zeit stellen. Weiters erläuterte der Gesandte die Perspektiven für eine gemeinsame Zukunft der Menschen Europas innerhalb der europäischen Familie und die Bedeutung der Einheit und Einigkeit der Menschen zur Bewahrung des Friedens.

Nach dem Gottesdienst begaben sich alle Anwesenden zur Kirche zum Hl. Georg, wo vor der Plakette des Rhigas Fereos Kränze im Andenken an die Revolution von 1821 und die Opfer des Freiheitskampfes niedergelegt wurden.

1346790539.JPGAnschließend fand in der Kirche zum Hl. Georg eine Hommage an Anthimos Ghazis statt, eines bedeutenden griechischen Freiheitskämpfers, welcher 1796-1802 und 1807-1816 als Priester der Gemeinde zum Hl. Georg in Wien wirkte. Nach der Begrüßung durch Metropolit Arsenios und einem Grußwort von Fr. Kerasia Bartzioka, Präsidentin des Vereins der Freunde des Archäologischen Afanasiako-Museums in Volos hielt Fr. Maria Spanou, Forscherin und Präsidentin des Vereins „Lyzeum der Griechinnen“ von Volos einen Vortrag mit dem Thema „Anthimos Ghazis, Kleriker, Kämpfer, geistlicher Mensch“. Das Programm wurde musikalisch untermalt von Vasilios Agorokostas, Musiker und Professor an der Musikschule Volos.

619277363.jpegAuch im Exarchat von Ungarn fanden Gottesdienste und Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag statt. In Budapest stand Bischof Paisios von Apameia der Feier der Göttlichen Liturgie am Montag den 25. März 2019 vor, im Anschluss wurde im Beisein vom Botschafter Griechenlands, S.Ex. Dimitrios Letsios, dem Präsident der Griechischen Selbstverwaltung in Ungarn Herr Georgios Koukoumtzis und dem Bürgermeister von Beloiannisz, Herrn Konstantin Papalexis ebenfalls Kränze am griechischen Denkmal am linken Donauufer niedergelegt, in Erinnerung an die verstorbenen Kämpfer für die Freiheit.

3968723777.jpeg

1476852547.jpg

1548004278.jpg

3578635072.JPG

(c) der Bilder: Konstantin Zierhut & Exarchat von Ungarn

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen:
Schriftlesung am Sonntag





26.05.2019: 5. Sonntag der Osterzeit

Schriftlesungen-Archiv

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung

Videothek


Audiothek


In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Bibliothek


Legetøj og BørnetøjTurtle