Christus ist auferstanden!

Vom 21. bis 28. April 2019 wurden überall in der Metropolis von Austria und im Exarchat von Ungarn die Gottesdienste zur Karwoche und zum großen und frohen Fest der Auferstehung Christi gefeiert.

 3453554606.JPGMetropolit Arsenios nahm am Sonntagabend  an der Karmette in der Georgskirche in Wien teil, am Montag besuchte er die Karmette im Exarchat von Ungarn, ab Dienstag folgte er den Gottesdiensten wieder in Wien. Am Mittwochabend wurde nach  der Karmette in der Georgskirche die Ölsalbung der Gläubigen gefeiert, es folgte am Donnerstag früh die Vesper und Göttliche Liturgie des Hl. Basilius und am Abend die Karmette mit den Zwölf Leidensevangelien.

187162985.JPGDie weiteren Gottesdienste der Karwoche in Wien fanden in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit statt. So wurde am Freitagvormittag nach der Lesung der großen Stunden die Kreuzabnahme Christi gefeiert und am Abend das Grabtuch Christi in feierlicher Prozession durch die Straßen Wiens getragen. Wie es bereits eine schöne Tradition geworden ist, war Bischof Ägidius von Eisenstadt auch in diesem Jahr in brüderlicher Verbundenheit bei diesem Gottesdienst anwesend. Es folgten am Karsamstag die Gottesdienste der Auferstehung. Ein Mitglied der Gemeinde hatte in diesem Jahr erstmals das Licht vom Grab Christi in Jerusalem nach Wien gebracht, welches Metropolit Arsenios in der Osternacht an die Gläubigen verteilte.

78847213.jpgIn der Osternacht wurde in der Kathedrale zur Hl. Dreifaltigkeit auch die Osterbotschaft Seiner Allheiligkeit des Ökumenischen Patriarchen verlesen. Patriarch Bartholomäus betonte die Wichtigkeit der Auferstehung Christi als das zentrale Element des christlichen  Lebens: „Wir feiern die Auferstehung des Herrn nicht nur am Osterfest und in der darauffolgenden österlichen Zeit, sondern an jedem Sonntag und in jeder Göttlichen Liturgie, die ja stets eine ganz von Licht erfüllte Feier ist.“

2597773186.JPGDie Sehnsucht nach der Ewigkeit könne nicht durch irdische Güter gestillt werden, „nicht durch die Verlängerung unseres Lebens oder mit Versprechungen trügerischer Paradiese befriedigt werden“. Die orthodoxe Kirche bietet aber dem heutigen, von der innerweltlichen Rationalität beherrschten Menschen die Wahrheit des erlösenden Evangeliums der Auferstehung. „Für uns orthodoxe Christen ist Ostern nicht einfach nur die Erinnerung an die Auferstehung des Herrn, sondern die Realisierung unserer eigenen Wiedergeburt in Christus, dem Auferstandenen, Vorgeschmack und Gewissheit der eschatologischen Erfüllung des göttlichen Heilshandelns.“

1714854737.JPGAuch Metropolit Arsenios betonte in seiner Osterbotschaft die Bedeutung der Auferstehung Christi für das Leben der Menschen: Mit dem heurigen Osterfest wird allen Gläubigen ein weiteres Mal „die Gelegenheit geschenkt, zu verstehen und fest zu glauben, dass Christus, das Licht der Welt, von den Toten auferstanden ist und die Unterwelt besiegt hat, den Tod, den Teufel und die Sünde“. Der Gottmensch Jesus hat aus Liebe zum Menschen, Seinem Geschöpf, das Kreuz auf sich genommen, ist in die Unterwelt hinabgestiegen und hat den Tod vernichtet, „auf dass wir ewiglich mit Ihm leben können, ohne Trauer und ohne Furcht. So können auch wir von Licht erfüllt werden und selbst Licht werden, ‚Licht Christi‘, inmitten der weltlichen Gesellschaft, die dürstet nach Licht und Wahrheit.“

Am Sonntagvormittag wurde schließlich in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit die Feier der Vesper der Liebe gefeiert, in der das Evangelium als Zeichen der weltumspannenden, universellen Bedeutung des Evangeliums in 14 Sprachen verlesen wurde.

3763714872.jpegAuch in Kufstein, Klagenfurt, Salzburg, Graz, Linz, Leoben, in der deutsch- und ukrainischsprachigen Gemeinde in Wien, im Kloster Maria Schutz im Burgenland, sowie in den Gemeinden des Exarchates von Ungarn wurden die Gottesdienste der Karwoche gefeiert und die frohe Botschaft der Auferstehung unseres Herrn und Gottes und Erlösers Jesus Christus verkündet.

Fotos:

Konstantin Zierhut, Jakovos Bazinas, Hermann Stallovits, Peter Mallat, Metropolis von Austria

 

 

 

2910729545.jpeg2456232846.jpg

1240340484.jpg

330303767.jpg3888107695.jpg

4150303203.jpg

6086265.JPG3372876192.JPG

798469337.JPG

3885513926.JPG3529365696.JPG

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen

Schriftlesung am Sonntag


06.10.2019: Dritter Lukassonntag

Schriftlesungsarchiv

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung

Videothek


Audiothek


In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Bibliothek


Legetøj og BørnetøjTurtle