Fest der Heiligen apostelgleichen und vergöttlichten Kaiser Konstantin und Helena in Beloiannisz in Ungarn

3564265512.jpg

Am Sonntag, den 21. Mai 2023, dem sechsten Sonntag nach Ostern, dem Tag des von Geburt an Blinden, besuchte Seine Eminenz Metropolit Arsenios von Austria und Exarch von Ungarn und Mitteleuropa die diesem Feiertag geweihte Kirche und Kirchengemeinde des Heiligen Demetrios und der Heiligen Konstantin und Helena im Dorf Beloiannisz in Ungarn und stand der feierlichen Göttlichen Liturgie zu Ehren und zum Gedenken an die Heiligen apostelgleichen und vergöttlichten Kaiser Konstantin und Helena vor. An der Seite Seiner Eminenz konzelebrierten Seine Exzellenz Bischof Paisios von Apameia, die Kleriker des Exarchats von Ungarn und Erzdiakon Maximos.

In seiner Predigt betonte Seine Eminenz unter Bezugnahme auf die Stelle im Evangelium über das Wunder des Herrn an dem von Geburt an Blinden die heilsame Bedeutung der Erleuchtung eines jeden Menschen durch Christus, damit er die Wahrheit erkennen und ihr dienen kann. Der Heilige Konstantin habe Hilfe und Erleuchtung von oben erhalten, um sein großes Werk zu vollbringen und den Menschen in der Welt, die er regierte, die Würde und Freiheit des religiösen Glaubens zu bieten, so der Metropolit. Auch seine Mutter, die Heilige Helena, habe mit all ihrer Kraft daran gearbeitet, die Präsenz der Kirche mit den von ihr gegründeten Kirchen und vor allem mit der Auffindung des Heiligen Kreuzes des Herrn zu erhellen. Seine Eminenz schloss mit einem Dank an alle anwesenden Geistlichen, Honoratioren und Gläubigen für die würdige und schöne Feier, die sie jedes Jahr zu Ehren der Heiligen Kaiser und apostelgleichen Schutzpatrone ihrer Gemeinde vorbereiten, und insbesondere an den Priester der Gemeinde, Vater Prodromos Katona, für die Vorbereitung des Festes und die allen dargebotene Gastfreundschaft. Abschließend wünschte er den Gläubigen die göttliche Erleuchtung und Unterstützung bei ihrer ehrlichen Arbeit und in ihrem Kampf um das Heil ihrer Seelen.

An der Göttlichen Liturgie und den Feierlichkeiten nahmen der Bürgermeister von Beloiannisz, Herr Konstantinos Papalexis, Vertreter der Organe der Griechen in Ungarn, zahlreiche Gemeindemitglieder, Gläubige des Ökumenischen Patriarchats in Ungarn und Besucher aus den Nachbarländern teil. Nach der Göttlichen Liturgie gab es eine Artoklasie und ein Bittgebet für die Gesundheit und das Heil aller Gemeindemitglieder und des gesamten ungarischen Volkes.

Im Innenhof der Kirche feierten Seine Eminenz und der Klerus ein Trisagion am Grab des Protopresbyters Vater Joseph Kalota für die Ruhe seiner Seele und aller verstorbenen Gemeindemitglieder. Abschließend nahmen Seine Eminenz und alle Anwesenden in festlicher Atmosphäre an einem Essen teil und hatten Gelegenheit zu zum Kennenlernen und zu Gesprächen. Der Metropolit und Exarch des Ökumenischen Throns für Ungarn hatte auch besondere pastorale Begegnungen mit dem Klerus des Exarchats.

 

 

1539309350.jpg1725945494.jpg3573484166.jpg3919520566.jpg

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
Mo Di Mi Do Fr Sa So
7
Datum : 07.02.2024
9
Datum : 09.02.2024
14
Datum : 14.02.2024
16
Datum : 16.02.2024
21
Datum : 21.02.2024
23
Datum : 23.02.2024
28
Datum : 28.02.2024

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Legetøj og BørnetøjTurtle