Patrozinium der deutschsprachigen Kirchengemeinde zum Heiligen Johannes Chrysostomos in Wien

2069796313.jpg

Am Sonntag, dem 12. November 2023, stand Seine Eminenz Metropolit Arsenios von Austria und Exarch von Ungarn und Mitteleuropa der Erzbischöflichen Göttlichen Liturgie in der Kapelle des Heiligen Johannes Chrysostomus in Wien die feierliche Göttliche Liturgie zu Ehren und zum Gedenken an den Hierarchen, den Patron der deutschsprachigen Gemeinde der Metropolis. Seine Eminenz wurde vom Generalvikar der Metropolis, Pater Maximos, Pater Nikolaus Rappert und Pater Athanasios begleitet. Die zahlreiche Mitglieder der Gemeinde nahmen an dem Gottesdienst teil und der Chor sang die Troparien in deutscher und griechischer Sprache. Vor dem Ende der Göttlichen Liturgie verlieh Seine Eminenz Priestermönch P. Athanasios den Titel des Archimandriten und die Amtstitel des Oikonomos der Metropolis und des Geistlichen.

 Seine Eminenz präsentierte in seiner Rede das heilige Leben des Heiligen Johannes Chrysostomos. Er hob sein reichhaltiges schriftliches Werk und den Text der Göttlichen Liturgie hervor, den wir täglich zelebrieren. Metropolit Arsenios betonte, dass er Patriarchen von Konstantinopel wurde, aber ein asketisches Leben führte und viele Prüfungen durchlitt. Er versuchte, dem weltlichen Charakter der Kirche zu widerstehen und verbrachte sein Leben im Exil.

Das Zentrum der Lehre des heiligen Chrysostomos war Christus in eschatologischer Perspektive, der die Menschen zur Sehnsucht nach dem ewigen Leben führte. Anschließend sprach Seine Eminenz über sein Zeugnis für Christus und seine Entscheidung, sein Leben für denjenigen zu opfern, den er liebte, und für Seine Wahrheit. In Bezug auf die Perikope vom barmherzigen Samariter forderte Metropolit Arsenios dazu auf, uns selbst zu guten Samaritern zu machen, die aufmerksam sind und unseren Mitmenschen helfen. ­„Christus ruft uns mit einem liebenden Herzen dazu auf, unsere Mitmenschen anzuschauen. Als Leib Christi, als lokale Kirche, sollten wir den Weg der Liebe und Vergebung gehen, den uns die AllerheilIgste Gottesgebärerin und die Heiligen unserer Kirche gezeigt haben.“ Er drückte seine Freude darüber aus, dass alle Gemeindemitglieder das Fest des Heiligen Johannes Chrysostomos feierten.
Metropolit Arsenios erwähnte auch die wertvolle Zusammenarbeit mit Pater Athanasios und seine Hingabe an die Arbeit in der deutschsprachigen Gemeinde. Er bat die Gemeinde, für die Priester der Gemeinde und für den neuen Generalvikar der Metropolis, Pater Maximus, zu beten, der erst vor wenigen Tagen zum Presbyter geweiht wurde. In seiner Antwort dankte Pater Nikolaos, der Vorsteher der deutschsprachigen Gemeinde, Seiner Eminenz und gratulierte Pater Athanasios. Metropolit Arsenios sprach auch ein Lob über den Chor, der die Liturgie so wunderbar begleitet hat, und nutzte die Gelegenheit, auf seinen großen Fortschritt hinzuweisen.

  609201386.jpg  1676662330.jpg

  1586495370.jpg  3970900890.jpg

  3203495740.jpg  4182838764.jpg

Heiligenkalender


Für heute sind keine Gottesdienste oder Feiertage eingetragen!
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen


16. Juni 2024: Siebter Sonntag nach Ostern

Schriftlesungsarchiv

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle