Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von Austria

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von Austria

Christus ist auferstanden! – Χριστὸς Ἀνέστη!

Auch im heurigen Jahr fand im Laufe der Karwoche, vom 14. bis 18. April, ein umfassendes, feierliches liturgisches Programm statt, an dem sehr viele Gläubige aus Österreich und den Nachbarländern teilnahmen. Auf die Bischöfliche Liturgie am Palmsonntag, 13. April, folgten die Karmetten des Großen Montag und Dienstag. Ab dem Großen Mittwoch setzte die intensive spirituelle Vorbereitung auf die Heilige Auferstehung Christi ein. Nach der Heiligen Ölung, der Passion, der Kreuzabnahme Christi und der Heiligen Grablegung zelebrierte Metropolit Arsenios von Austria am Karsamstag, 19. April, ab 23.00 Uhr den Gottesdienst zur Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus in der griechisch-orthodoxen Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit. Im Anschluss leitete er die Prozession der Auferstehung.

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von AustriaErstmals wurde in diesem Jahr eine neue Route für die österliche Prozession (sowohl am Karfreitag als auch am Karsamstag) etabliert, was bei den zahlreichen anwesenden Gläubigen großen Zuspruch fand. Die Prozession am Karsamstag führte in einem großen Kreis von der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit über den Fleischmarkt und die untere Rotenturmstraße zur Griechengasse, wo Metropolit Arsenios vor der griechisch-orthodoxen Kirche des Heiligen Georg die Heilige Auferstehung Christi verkündete. Danach kehrte die Prozession über die Griechengasse zur Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit zurück, wo ab 24.00 Uhr die Ostermette und Bischöfliche Liturgie gefeiert wurden.

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von AustriaIm Zuge der Auferstehungsfeierlichkeiten wurde die Osterbotschaft Seiner Allheiligkeit des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. von Konstantinopel verlesen. Darin heißt es wörtlich: „Wir erwarten also die Auferstehung von den Toten nicht erst als ein Geschehen der allerfernsten Zukunft, sondern wir haben schon jetzt Anteil an ihr, so dass wir voller Begeisterung mit dem heiligen Johannes Chrysostomus ausrufen: ‘Wo ist, Tod, Dein Stachel? Wo ist, Hades, Dein Sieg?’ Wir sind mit Jesus Christus auferstanden und erleben die letzten Dinge wie gegenwärtige und die gegenwärtigen wie letzte. Die Auferstehung durchdringt unsere Existenz und erfüllt sie mit Freude. Ebenso ward der Mund der Jünger von Freude erfüllt, als sie sagten: Der Herr ist auferstanden!“

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von AustriaSeine Allheiligkeit betonte des weiteren, dass die Geschichte gezeigt hat, dass wahrer Fortschritt ohne Gott nicht möglich ist. Keine Gesellschaft kann wirklich fortschrittlich und glücklich sein, wenn keine Freiheit herrscht. Aber die wahre Freiheit erwirbt man nur durch Treue zu Gott.

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von AustriaMetropolit Arsenios von Austria spendete allen Anwesenden den österlichen Segen und sagte in seiner Osterbotschaft wörtlich: „In Zeiten, in denen die vielfältige Finsternis als Bedrohung auftritt, um das Licht zu vertreiben, zerschmettert unser Auferstandener Herr die ‘Macht des Todes’ und gibt der Menschheit die Möglichkeit, das wahre Leben und eine andere Lebensweise zu erlangen. Er zeigt uns allen, den ‘kleinen Gekreuzigten’, unseren Weg in den Himmel, indem in uns die Bereitwilligkeit entsteht, freiwillig unser persönliches Kreuz zu tragen; Bereitwilligkeit, die aus dem Vorbild des ‘großen Gekreuzigten’, Jesus Christus, entspringt.“

Die Karwoche und das Osterfest in der Metropolis von AustriaDer Metropolit rief die Gläubigen dazu auf, die Gaben und die Einladung des auferstandenen Herrn zur persönlichen Begegnung mit Ihm anzunehmen, damit das ganze Leben und die ganze Existenz auf eine einzige, himmlische Perspektive hin ausgerichtet wird. Nur diese Lebensweise kann den Menschen aus der Sackgasse und aus seinen Misserfolgen herausführen und ihn wirklich und ewig befreien.

Am Ostersonntag, 20. April, wurde schließlich die Vesper der Liebe mit der Lesung des Heiligen Evangeliums in neun Sprachen gefeiert. Auch in den Bundesländern – in Graz, Salzburg, Wels und Kufstein – sowie im Exarchat von Ungarn wurden die Karwoche und das Osterfest in zahlreichen Gottesdiensten feierlich begangen.

Prozession am Karfreitag, Wien
Prozession am Karfreitag, Wien

Vesper der Auferstehung am Karsamstag, Wien
Vesper der Auferstehung am Karsamstag, Wien

Osternacht, Wien
Osternacht, Wien

Osterprozession, Wien
Osterprozession, Wien

Verkündigung der Auferstehung, Wien
Verkündigung der Auferstehung, Wien

Liturgie der Auferstehung, Wien
Liturgie der Auferstehung, Wien

Liturgie der Auferstehung, Graz
Liturgie der Auferstehung, Graz

Karfreitag, Salzburg
Karfreitag, Salzburg

Karfreitag, Kufstein
Karfreitag, Kufstein

So Mo Di Mi Do Fr Sa
So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen


10. Januar 2021: Sonntag nach Theophanie

Schriftlesungsarchiv

 

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Traiskirchen

Keine anstehende Veranstaltung

Leoben

Keine anstehende Veranstaltung

Klagenfurt

Keine anstehende Veranstaltung

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

Salzburg

Keine anstehende Veranstaltung

 Bregenz

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle