Botschaft des Metropoliten von Austria Arsenios zum Fest der Drei Hierarchen

64008936.jpg

Meine geliebten Kinder im Herrn!

Ich wende mich heute an Euch, weil unsere Kirche am 30. Januar das Fest der Drei Heiligen Väter, Großen Hierarchen und Ökumenischen Lehrer Basilius des Großen, Gregors des Theologen und Johannes Chrysostomus begeht. Alle drei Personen haben im 4. Jahrhundert gelebt, also vor fast 1.600 Jahren, und stammen aus christlichen Familien. Sie reisten und erhielten ihre Bildung an den damaligen bekanntesten Schulen und Universitäten und pflegten Bekanntschaften mit berühmten Lehrern und wichtigen Persönlichkeiten aus der Politik. Sie machten die hellenische Bildung der Antike, Geistes- und Humanwissenschaften, zu ihrem Eigentum, aber waren immer vom Prinzip des Guten beeinflusst. In diesem Sinne strahlten sie, was auch immer sie taten, ihre Ganzheitlichkeit aus. Deswegen waren sie auch in der Lage, in einer Zeit, in der Ideenlehren, Religionen und unterschiedliche Lebensvorstellungen eine Art Verwirrung im sozialen Leben verursachten, die einzige Wahrheit zu erkennen und somit dem eigentlichen Weg, der zum wahren Leben führt, zu folgen: Sie opferten ihr ganzes Sein, ihre Fähigkeiten, ihre Seelen und ihre Leiber für Jesus Christus. Somit werden sie auch heute, gemeinsam mit vielen anderen Heiligen, als Mitarbeiter Christi in Seiner Kirche für das Heil der Welt und der Menschen vom Verfall und dem Tod angesehen.

 Alle drei Heiligen wurden mit dem Amt des Bischofs geehrt. Als selbstlose Erzbischöfe und Hirten, der Heilige Basilius war Oberhaupt der Kirche von Caesarea und die Heiligen Gregor und Chrysostomus waren Erzbischöfe von Konstantinopel, begleiteten sie stets die Gläubigen in ihrer Beziehung mit dem wahren Dreieinigen Gott. Ihre Gebete, die sie zur Wandlung der Gaben von Wein und Brot sprachen, damit alle am Blut und am Leib unseres Herrn teilhaben können, werden auch heute in der Göttlichen Liturgie während der Heiligen Anaphora verwendet. Ihre theologischen Schriften, in griechischer Sprache verfasst, sind immer noch aktuell und dienen zur geistigen Ausrüstung aller Christen, da ein großer Teil auch in verschiedenen Sprachen übersetzt worden ist.

Alle drei Heiligen haben sich für die Verbreitung und Verteidigung der Wahrheiten des christlichen Glaubens und im Kampf gegen die Gesetzlosigkeit ausgezeichnet indem sie auch ihre körperliche Gesundheit opferten. Nicht nur mit Worten, sondern auch durch Werke kamen sie ihren Mitmenschen entgegen: Sie gründeten Spitäler und Altersheime, speisten die Hungernden und pflegten die Armen und die Kranken. Als wahre Väter kümmerten sie sich um alle Menschen als seien sie ihre eigenen Kinder. Sie beschützen sie vor Ungerechtigkeit und brachten sie vom Bösen ab. Ein besonderes Anliegen aber war ihnen die Jugend: Mit Ratschlägen versuchten sie ihr das Leben in der Nähe Christi zu vermitteln, das aber nur über die Liebe und den aufopfernden Dienst an den Mitmenschen, wie sie betonten, möglich sei.

Die Drei Heiligen Hierarchen sind mit ihrem Leben für uns alle ein Beispiel für die Gemeinschaft mit Gott. Mit ihren intellektuellen Fähigkeiten helfen sie uns, während unseres irdischen Lebens niemals unser Ziel zu verfehlen und  Schwierigkeiten und jegliche Gefahren zu überwinden. Der erste Schritt für unsere Jugend, für Euch liebe Kinder, in Bezug auf den schulischen Fortschritt ist es, die Liebe dieser drei Personen zum Lernen unbedingt nachzuahmen. Deswegen werden sie heute auch als Beschützer der Bildung geehrt und gefeiert. Natürlich soll dies nicht unsere einzige Sorge sein. In einer Welt, in der sich die Ereignisse täglich überstützen und verschiedene „Wölfe“ sich gegen unsere Jugend richten, müssen wir alles Mögliche tun, um die Bildung in unseren Gemeinden zu stärken und somit die Förderung von Geist und Seele erzielen zu können in Vertrauen auf die Person Christi. Er ist der Anker unseres Schiffes im Meer des Lebens nach dem beliebten Bild der Heiligen Väter.

Mit deren Segen lassen wir uns auf ein erfülltes christliches Leben auf Erden ein, das natürlich altersunabhängig von unserer Teilnahme an den Mysterien des Orthodoxen Glaubens untrennbar  ist.

Mit väterlicher Liebe in Christus,

† Metropolit Arsenios von Austria

 

Liebe Kinder hört her: Die drei Hierarchen (Video auf YouTube).

 

Liturgischer Kalender


Für heute sind keine Veranstaltungen eingetragen!
So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

 Bregenz

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle