Christus ist auferstanden!

2544352520.JPEG

Erneut wurden in zahlreichen Städten der Metropolis von Austria und des Exarchats von Ungarn die Gottesdienste zur Karwoche und zum großen und heilsbringenden Fest der Auferstehung Christi von den Toten gefeiert.

In Wien nahm Metropolit Arsenios, nach den Feierlichkeiten des Lazarussamstags (16.4.) und des Palmsonntags (17.4), von Sonntagabend bis Mittwochabend an den Karmetten in der Kirche z. Hl. Georg teil, am Mittwochabend wurde nach der Karmette auch die Ölsalbung der Gläubigen gefeiert. Am Donnerstag früh folgten die Feier der Vesper und Göttliche Liturgie des Hl. Basilius und am Abend die Karmette mit den Zwölf Leidensevangelien. An diesem Gottesdienst nahm auch Bischof Ägidius von Eisenstadt teil, der so erneut seine brüderliche und liebende Verbundenheit mit der Metropolis von Austria zum Ausdruck brachte.

3704823651.JPEGDie weiteren Gottesdienste der Karwoche in Wien fanden in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit statt. So wurde am Freitagvormittag nach der Lesung der großen Stunden die Kreuzabnahme Christi gefeiert und am Abend das Grab Christi in feierlicher Prozession durch die Straßen Wiens getragen. Dieser Gottesdienst wurde in diesem Jahr auch vom ORFIII live übertragen und konnte so von zahlreichen interessierten Zuschauern verfolgt werden. Am Vormittag des Karsamstags folgte die Feier der sog. „kleinen Auferstehung“ in der Vesper und der Liturgie des Hl. Basilius des Großen. In der Osternacht schließlich wurden in der Kathedrale zur Hl. Dreifaltigkeit die feierlichen Gottesdienste zur Auferstehung Christi zelebriert, gemeinsam mit der Kerzenprozession um die Kerze und den Gesängen des „Christus ist auferstanden!“

106606095.JPEGIn der Osternacht wurde auch die Osterbotschaft Seiner Allheiligkeit des Ökumenischen Patriarchen verlesen. Der Patriarch erinnerte daran, dass die Auferstehung für uns Orthodoxe der Mittelpunkt unseres Glaubens ist. Umso entsetzlicher seien gerade in diesen Tagen die vielfältige Gewalt, die soziale Ungerechtigkeit und die Missachtung der Menschenrechte. Die freudige Kunde von der Auferstehung Christi erklingt zur gleichen Zeit mit dem Lärm der Waffen, mit dem Schrei der Verzweiflung der unschuldigen Opfer der kriegerischen Gewalt und der Klage der Flüchtlinge, unter denen sich zahllose unschuldige Kinder befinden. Für Christen ist es unvorstellbar, angesichts dieser Verhöhnung der Menschenwürde zu schweigen. Die Kirche betet nicht nur um den „Frieden von oben“ und den „Frieden der ganzen Welt“, sondern betont auch, wie wichtig es ist, dass die Menschen sich für den Frieden einsetzen.

3017231256.JPEGAuch Metropolit Arsenios sprach in seiner Osterbotschaft über die Wichtigkeit des Friedens und insbesondere des Frieden Christi: Der Friede Christi hat nichts zu tun mit Habgier oder Herrschsucht, die nur zu kriegerischen Zerwürfnissen, Trauer und verlorenen Leben führt, sondern der Friede ist die wahre Versöhnung und das Leben selbst, wie die gotttragenden Väter unserer Kirche betonen. Der von den Toten Auferstandene ist der große Friedensfürst. Er hat Frieden gestiftet am Kreuz durch Sein Blut, die tragischen Folgen des Sündenfalls aufgehoben und uns mit unserem Gott und Vater versöhnt. Nur Christus kann für den Menschen den wahren Frieden bringen: im Herzen, in den Gedanken und in seinen Emotionen. Je näher der Christ dem auferstandenen Herrn kommt, desto mehr wird sein Leben ein Leben in Christus, desto mehr erfüllt der Friede des Herrn seine ganze Existenz.

Am Sonntagvormittag wurde schließlich in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit die Feier der Vesper der Liebe gefeiert, in der als Zeichen der weltumspannenden, universellen Bedeutung der Auferstehung Christi das Evangelium in 12 Sprachen verlesen wurde.

3932725198.jpgAuch in Graz, Kufstein, Klagenfurt, Linz, Leoben, Mödling, Salzburg, in der deutsch- und der ukrainischsprachigen Gemeinde in Wien, im Kloster Maria Schutz im Burgenland, sowie in den Gemeinden des Exarchates von Ungarn wurden die Gottesdienste der Karwoche gefeiert und die frohe Botschaft der Auferstehung unseres Herrn und Gottes und Erlösers Jesus Christus verkündet.

1465452734.JPEG2782112726.JPEG

2746044581.JPEG245822251.JPEG

3949261215.JPEG479880520.JPG

Liturgischer Kalender


Für heute sind keine Veranstaltungen eingetragen!
So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle