Bischöfliche Göttliche Liturgie und Diakonenweihe in der Kirche zum hl. Georg in Wien

650366703.jpg

Am Sonnntag, den 26. Juni 2022, am Gedenktag des hl. David von Thessaloniki, feierte Seine Eminenz Metropolit Arsenios gemeinsam mit Priestermönch Bartholomäus Ungureanu, Priester Aristeidis Ganosis und Erzdiakon Maximos Rugyko die Göttliche Liturgie in der Kirche zum hl. Georg in Wien. Während der Göttlichen Liturgie weihte Metropolit Arsenios den Mönch P. Jakob zum Diakon.

P. Jakob hatte zuvor vor dem Bischof, den Klerikern und dem versammelten Gottesvolk seinen Wunsch und seine Bereitschaft bekräftigt, mit Glauben und Gehorsam der Kirche zu dienen. Er dankte Gott und seinem geistlichen Vater, der bereits seine Eltern getauft hatte, für alles, was sie für ihn getan hatten, sowie dem Metropoliten für seine ihm entgegengebrachte Liebe und sein Vertrauen. In seiner Ansprache an den Weihekandidaten ging Metropolit Arsenios auf die Biographie des Mönches ein, der viele Jahre Altvater Christodoulos diente, dem ehemaligen Abt des Klosters Koutloumousiou auf dem Berg Athos. Der Metropolit zeigte sich erfreut darüber, dass er der Stimme Gottes hierher in die Metropolis von Austria gefolgt war und dafür das „Paradies“ des Klosters mit dem Leben „in der Welt“ eingetauscht hatte, um sich der Rettung der Seelen zu verschreiben.

3716397520.jpgWie die Fischer aus dem Sonntagsevangelium, darunter der gleichnamige spätere Apostel Jakobus, sei er gerufen, seine bisherigen Netze liegen zu lassen und Gott nachzufolgen, so der Metropolit. Er schärfte dem neugeweihten Diakon zudem ein, am Leben der Heiligen Dreifaltigkeit teilzuhaben, auf die Stimme Christi zu hören und sich vollkommen auf Ihn auszurichten, auf die Fürsprache der Gottesgebärerin und der Heiligen, besonders des hl. Georg. Es sei schon Tradition, so der Metropolit weiter, dass in der Kirche zum hl. Georg in Wien Väter und Priester vom Berg Athos wirkten, darunter auch der Priester Timotheos, der P. Jakob getauft hatte und mittlerweile in Frankfurt wirkt. Er betonte außerdem, dass es nicht die Aufgabe eines Klerikers sei, seinem eigenen Willen oder dem Willen eines anderen zu folgen, sondern mit Liebe und Geduld die Menschen zum Evangelium und zum Willen Gottes zu führen. Schließlich wünschte Metropolit Arsenios dem Neugeweihten Kraft und Hingabe für seinen Dienst.

Nach der Weihe, als das Volk mit dem Gesang des „Axios“ die Erwählung und Weihe des neuen Diakons bekräftigen, nahm dieser gemäß seinen neuen Aufgaben teil in der Göttlichen Liturgie. Im Anschluss an den Gottesdienst dankten der Klerus und die Gläubigen dem Metropoliten für den neugeweihten Diakon P. Jakob und wünschten diesem den reichen Segen Gottes.

Fotos: Metropolis von Austria

942375851.jpg715442658.jpg

514442539.jpg

Liturgischer Kalender


Für heute sind keine Veranstaltungen eingetragen!
So Mo Di Mi Do Fr Sa
So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen


7. August 2022: Achter Matthäussonntag

Schriftlesungsarchiv

 

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Wien (in deutscher Sprache)

siehe www.orthodoxie.at

Mödling

Keine anstehende Veranstaltung

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

Linz

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle