Hochschätzung für den Beitrag der orthodoxen Kirchen zum Leben Österreichs

567799614.jpg

Im Zeichen der Hochschätzung für den Beitrag der orthodoxen Kirchen zum religiösen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben in Österreich stand am Dienstagabend, 15. Jänner, eine Begegnung zwischen Integrations-Staatssekretär Sebastian Kurz und den Repräsentanten der Orthodoxie mit Metropolit Arsenios an der Spitze. Der Metropolit unterstrich, dass die orthodoxen Kirchen in Österreich “seit Jahrhunderten” präsent sind und einen “integralen Bestandteil des Landes” darstellen. Staatssekretär Kurz hob ebenfalls die “lange Tradition” der orthodoxen Kirchen in Österreich hervor.

Wörtlich sagte Metropolit Arsenios bei der Begegnung im Festsaal des Innenministeriums: “Auf den Errungenschaften unserer Vorväter aufbauend, wollen wir orthodoxen Christen einen neuen Beitrag für das Österreich des 21. Jahrhunderts leisten”. Die Orthodoxe Bischofskonferenz von Österreich habe daher auch die Jugendarbeit zu einer ihrer Prioritäten erklärt.

Das Jahr 2012 sei von “fruchtbringenden Initiativen” sowohl seitens der Orthodoxie – Klerus und Gemeinden – als auch seitens des Staatssekretärs und seiner Mitarbeiter gekennzeichnet gewesen. Dabei sei ganz im Sinne der Vision einer “Gesellschaft, in der die Menschen in Eintracht leben”, vorgegangen worden.

Der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz von Österreich brachte zugleich den Dank für die Unterstützung wichtiger orthodoxer Anliegen zum Ausdruck. Er nannte dabei insbesondere auch das 1. Panorthodoxe Jugendtreffen im vergangenen Herbst und die Initiative zur Gründung einer orthodoxen Kirchenzeitung. Ebenso würdigte er das Interesse des Staatssekretärs für die Arbeit der Bischofskonferenz.

Kurz bestätigte, dass es ihm ein “großes Anliegen” sei, mit den orthodoxen Kirchen zusammen zu arbeiten. Die Republik habe Interesse an Menschen, die ihren Glauben leben und sich in die Gesellschaft einbringen. In Integrationsfragen müsse Religion “nicht Teil des Problems” sein, sie könne vielmehr “einen Teil der Lösung” darstellen. Es gehe ihm darum, Neuzuwanderer ordentlich zu begleiten, stellte Kurz fest: In diesem Sinn seien auch die Bestrebungen zu sehen, die Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen zu verbessern: Für den akademischen Bereich sei das bereits geschehen, im Hinblick auf die Schul- und Facharbeiterausbildung gebe es Überlegungen.

Er hoffe, so der Staatssekretär, dass dieser erste Jahresanfangsempfang für die orthodoxen Kirchen zur Tradition wird.

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen:
Schriftlesung am Sonntag






14.07.2019: 4. Matthäussonntag

Schriftlesungen-Archiv

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Keine anstehende Veranstaltung

Wien (in deutscher Sprache)

Keine anstehende Veranstaltung

Traiskirchen

Keine anstehende Veranstaltung

Leoben

Keine anstehende Veranstaltung

Graz

Keine anstehende Veranstaltung

Klagenfurt

Keine anstehende Veranstaltung

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung

Videothek


Audiothek


In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

In order to view RSCoolMp3Player you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Bibliothek


Legetøj og BørnetøjTurtle