Fest der Kirchengemeinde zum hl. Nikolaus in Szigetszentmiklos in Ungarn

2631151464.jpg

Am 1. Dezember 2019 besuchte Seine Eminez Metropolit Arsenios die Kirchengemeinde zum hl. Nikolaus in Szigetszentmiklos, wo er die Göttliche Liturgie gemeinsam mit dem Priester der Gemeinde P. Róbert Szentirmai, P. Prodromos Katona aus Beloiannisz, dem Erzdiakon Maximos Rudko und Diakon Andreas von der serbisch-orthodoxen Kirche sowie mit zahlreichen Gläubigen feierte.

3989327625.jpgMetropolit Arsenios sprach in seiner Predigt vor allem über den hl. Nikolaus, den großen Hierarchen der Kirche Christi, der sein Leben für Christus, für die Kirche und für seine Mitmenschen hingegeben hat. Durch seine weithin bekannte Menschenfreundlichkeit wurde der hl. Nikolaus nicht nur für die Hirten der Kirche, sondern auch für alle Menschen ein Vorbild und Beispiel. Er war ist ein strahlender Wegweiser für Christus, der auch heute noch vielen Menschen in der Dunkelheit des Lebens den Weg zum Licht, zu Christus weist. Schließlich ging Metropolit Arsenios noch kurz auf das Evangelium des Tages ein und betonte, dass der Blinde bei Jericho zwar blind mit seinen körperlichen Augen war, mit seinen Augen der Seele jedoch nahm er deutlich war, dass der vorbeigehende Christus der „Sohn Davids“ war, der ihn heilen und erlösen konnte. Ohne zu zögern und ohne sich um den Ärger der umstehenden Menschen zu beachten, rief er Christus um Sein Erbarmen an. Metropolit Arsenios stellte daraufhin die Frage, ob auch wir erkennen, dass Christus der Retter aller Menschen und auch von mir ganz persönlich ist und ob auch in unserem Leben eine Priorität einnimmt, ungeachtet der Meinung von anderen? Wenn nicht, bleiben wir in unserer Dunkelheit und gelangen nicht zum Licht, zu Christus. In diesem Zusammenhang betonte Metropolit Arsenios die Bedeutung der vorbereitenden Fastenzeit auf das Fest der Geburt Christi, die eine echte und innere Vorbereitung sein muss. Er rief alle Gläubigen dazu, die Krippe ihrer Seelen für die Geburt des Herrn vorzubereiten und den Retter ohne zu zögern in ihren Herzen aufzunehmen. Christus kommt, nicht bloß um Sein Kommen willen, sondern um uns alle, um alle Menschen heim zu Gott zu führen. Er hat unsere menschliche Natur angenommen, um genau diese menschliche Natur zu heilen und zu heiligen. Mit Seiner Hilfe mögen wir in den kommenden Wochen den „Spiegel“ unserer Seelen zu reinigen, damit das Licht Christi umso stärker darin widerstrahle.

2733879277.jpgAm Ende der Liturgie erhob Metropolit Arsenios den Priester der Gemeinde, P. Róbert Szentirmai, zum kreuztragenden Ökonom und erteilte ihm den Segen, das Kreuz zu tragen. Er gratulierte ihm auch zu seiner Arbeit in der Gemeinde und sprach ihm dafür seinen Dank aus. Anschließend weihte Metropolit Arsenios zwei Lektoren, Dimitrios Nandor und Kornél, damit sie durch ihren wertvollen Dienst des Singens eine wichtige Aufgabe in der Liturgie vornehmen können. Schließlich folgte noch ein Programm von weihnachtlichen Liedern, die von dem Chor der Gemeinde vorgetragen wurde, sowie eine Agape, zu der alle Mitfeiernden herzlich eingeladen waren.

2217348266.jpg1192989948.jpg

So Mo Di Mi Do Fr Sa

Fastenkalender


So Mo Di Mi Do Fr Sa

Ἐπὶ τὰς πηγάς /
Zu den Quellen


17. Januar 2021: Sonntag

Schriftlesungsarchiv

 

Ihre Spende


Die Metropolis von Austria organisiert eine Vielzahl an karitativen, seelsorgerlichen und kulturellen Aktivitäten in Österreich und Ungarn. Da unsere Diözese, wie auch unsere Gemeinden, sich ausschließlich von Spenden finanzieren, sind wir für jede Hilfe und Unterstützung herzlich dankbar!

Ihre Spende

Vergelt´s Gott

Leoben

Keine anstehende Veranstaltung

Klagenfurt

Keine anstehende Veranstaltung

Kufstein

Keine anstehende Veranstaltung

Innsbruck

Keine anstehende Veranstaltung

 Bregenz

Keine anstehende Veranstaltung

St. Andrä am Zicksee

Details zum liturgischen Programm finden Sie auf der Website des Klosters.

Keine anstehende Veranstaltung
Legetøj og BørnetøjTurtle